Usability in Forschungsinfrastrukturen in den digitalen Geisteswissenschaften

Der Entwickler-Workshop zum Thema „Usability in Forschungsinfrastrukturen“ wurde von TextGrid in Kooperation mit DARIAH-DE organisiert und im Deutschen Archäologischen Institut in Berlin in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte am 23.09.2014 veranstaltet.

Der Workshop führte 28 Entwickler und Anwender von verschiedenen Forschungsinfrastrukturen und Best-Practice-Projekten aus dem geisteswissenschaftlichen Bereich – größtenteils nicht aus dem TextGrid- und DARIAH-Umfeld – zusammen. Die Teilnehmer diskutierten Anforderungen und Optimierungsmöglichkeiten von Usability insbesondere in neugeschaffenen digitalen Kommunikations- und Arbeitsumgebungen. Es gab Gelegenheit, Erfahrungen aus Projekten und Nutzungsszenarien auszutauschen, Anforderungen und offene Fragen zu Usability-Aspekten zu generieren.

Ziel des Workshops war es, einen Katalog von Kriterien zu entwickeln, der wichtige Punkte, offene Fragen und Empfehlungen zusammenfasst und damit einen Ausgangspunkt für weitere Auseinandersetzungen mit Usability in Forschungsinfrastrukturen sowie Entwicklung von Strategien für deren Gestaltung, Vermittlung und Integration in den Entwicklungsablauf von Infrastrukturprojekten liefert.

Struktur des Workshops

Der Workshop bestand aus drei Impulsrunden

Impulsrunde I: Usability in Forschungsinfrastrukturen der digitalen Geisteswissenschaften
Impulsrunde II: Praktische Beispiele & strategische Überlegungen: Projekte und Toolentwicklungen
Impulsrunde III: Methoden und Verfahren 

Jede Runde behandelte einen besonderen Aspekt der Usability-Forschung und wurde von entsprechenden Leitfragen eingeleitet. Impulsreferate zu den jeweiligen Schwerpunkten stellten Beispiele aus Entwicklung und Nutzung von Forschungsinfrastrukturen vor und nahmen auf die Leitfragen Bezug. Im Anschluss an die Referate war Gelegenheit für ausführliche Diskussionen. Die Diskussionen wurden im Anschluss an die Referate der Impulsrunden in Kleingruppen geführt, die Ergebnisse mit allen Workshopteilnehmern erörtert, verglichen und in ein gemeinsames Diskussionsprotokoll übertragen.

Ein Ergebnis des Workshops ist ein Katalog von Empfehlungen, die den Bereich der Usability-Forschung im Rahmen der Infrastrukturentwicklung in den digitalen Geisteswissenschaften besser etabliert und berücksichtigt sehen wollen.