Rotation von Markierungen

Druckversion im PDF-Format


Da für zahlreiche Anwendungsfälle rechteckige Markierungen nicht nur parallel zu den Bildschirmrändern benötigt werden, bietet der Text-Bild-Link-Editor die Möglichkeit, Rechteck-Markierungen zu rotieren. Die Rotationsfunktionen werden im Kontextmenü der Bild-Sicht nur dann zur Verfügung gestellt, wenn Sie mindestens eine Rechteck-Markierung ausgewählt haben.


.


Zur Rotation von Rechteck-Markierungen gibt es zwei Möglichkeiten: Zum Einen können Sie im Kontextmenü der Bild-Sicht unter "Rotation" den Unterpunkt "Rotationsmodus (de)aktivieren" auswählen. In der Mitte einer ausgewählten Rechteck-Markierung erscheint dann ein Rotationssymbol. Nun können Sie die Markierung mit der Maus durch Ziehen und Loslassen in die gewünschte Richtung rotieren.


Wenn Sie mehrere Rechteck-Markierungen ausgewählt haben, können Sie auf diese Weise nur die zuletzt ausgewählte Markierung rotieren. Um den Rotationsmodus zu beenden, müssen Sie erneut den Unterpunkt "Rotationsmodus (de)aktivieren" im Kontextmenü auswählen.


Zum Anderen können Sie im Kontextmenü den Unterpunkt "Rotation für aktive Markierung(en) aktivieren" auswählen, um ein Dialogfenster zu öffnen. In diesem Dialogfenster können Sie den Rotationswinkel für die ausgewählten Markierungen einstellen


Die Funktion kann auch zur simultanen Rotation mehrerer Rechteck-Markierungen verwendet werden.


Unabhängig davon, ob Sie einen der Rotationsmodi aktiviert haben, wird der Rotationswinkel der zuletzt ausgewählten Rechteck-Markierung in der Statusleiste der Bild-Sicht angezeigt.


Analog zu den orthogonal ausgerichteten Markierungen lassen sich auch rotierte Rechteck-Markierungen in Richtung des eingestellten Winkels duplizieren. Hierfür können Sie im Kontextmenü der Bild-Sicht unter "(Rechteck) duplizieren" den Unterpunkt "Aktives Rechteck im Winkel duplizieren" auswählen oder die Tastenkombination Shift+A drücken.